Bundesverband |  Landesverband NRW |  Impressum
Logo Fahrgastverband

Regionalverband Ruhr

Navigationsstrich PRO BAHN  Navigationspfeil Aktuelles  Navigationsstrich Ruhrschiene  Navigationsstrich NRW-Grundsatzprogramm  Navigationsstrich Rhein-Ruhr-Express  Navigationsstrich Downloads 
Navigationsstrich Aktuelles  | Archiv 
Fahrgastverband gratuliert zum Ausschreibungsgewinn
PRO BAHN hofft auf hohe Qualität und Zuverlässigkeit seitens National Express und Integro Verkehr beim Betrieb des RE 7 und der RB 48 - Zweifel und Skepsis sind erlaubt
Die Zweckverbände Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) und Nahverkehr Rheinland (NVR) planen, ab Dezember 2015 den Verkehr auf den Regionalexpresslinien 7 Krefeld-Köln-Münster und der Regionalbahn 48 Bonn-Köln-Wuppertal über eine neue Bietergemeinschaft aus National Express Rail GmbH und IntEgro Verkehr GmbH ausführen zu lassen. Bislang verkehrt auf diesen Linien die DB Regio NRW.
Der gemeinnützige Fahrgastverband PRO BAHN NRW gratuliert dem neugegründeten Unternehmen zu seinem Ausschreibungsgewinn. Der Fahrgastverband hofft, dass der neue Betreiber und die Zweckverbände einen erfolgreichen Betriebsstart organisieren können und langfristig eine hohe Qualität erzielt wird.

Erfreut zeigt sich der Verband vor allem über kommende Verbesserungen bei der RB 48, die zwischen Köln und Bonn künftig im Halbstundentakt verkehrt. Skeptisch ist PRO BAHN hingegen, ob neue Fahrzeuge ausreichend sind, um unter sonst gleichbleibenden Rahmenbedingungen wie einer großen Zugdichte, verspätungsanfälligen Fernverkehren und ungelösten Engpässen in den Knotenpunkten Köln und Hamm einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Papier ist geduldig und insofern bleibt abzuwarten, ob die strengen Pünktlichkeitsvorgaben auch in der Praxis eingehalten werden. Hier dürfen Aufgabenträger und Bahnunternehmen nicht nachlassen, gemeinsam und offensiv Infrastrukturverbesserungen bei der DB Netz AG einzufordern.

PRO BAHN hofft ferner, dass sich die Bieterauswahl der Zweckverbände und die Kalkulation des Betreibers als belastbar herausstellen. Zweifel sind erlaubt, denn in seinem Heimatland Großbritannien hat National Express an der wichtigen Ostküstenstrecke London – Edinburgh aufgrund einer Fehlkalkulation leider den Betrieb aufgegeben. Die öffentliche Hand musste einspringen und führt seit 2009 mit einer neu gegründeten Staatsbahn (East Coast) in Eigenregie den Verkehr durch. Generell ist jedoch anzumerken, dass das britische Ausschreibungssystem auch anders organisiert ist, als in Deutschland, stellt PRO BAHN abschließend fest.
Veröffentlicht am 10.02.2013 | 10.827 Klicks

Mehr News

Navigationspfeil Impressum   Navigationspfeil Datenschutzerklärung | © Copyright 2010-2019 PRO BAHN Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.
Erstellt mit Apexx Portalsystem - © Stylemotion.de