Bundesverband |  Landesverband NRW |  Impressum
Logo Fahrgastverband

Regionalverband Ruhr

Navigationsstrich PRO BAHN  Navigationspfeil Aktuelles  Navigationsstrich Ruhrschiene  Navigationsstrich NRW-Grundsatzprogramm  Navigationsstrich Rhein-Ruhr-Express  Navigationsstrich Downloads 
Navigationsstrich Aktuelles  | Archiv 
Mehr RE für NRW
Es tut sich was auf der Schiene:
Zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember greifen verschiedene Neuerungen im Netz der Regional-Express (RE)-Linien. Ob zum täglichen Pendeln oder für Freizeittouren durchs Land: Die Fahrgäste profitieren von besseren Verbindungen, dichteren Takten und einer komfortableren Reise.
Der RE1 bringt Reisende von Aachen bis nach Paderborn und der RE11 verbindet Mönchengladbach, Essen und Hamm. Im Laufe des Fahrplanjahres bieten die Züge der RE-Linien 1,2 und 5 durch zusätzliche Wagen mehr Sitzplätze.
  • Der Streckenverlauf des RE 2 wurde verändert. Zukünftig verbindet er Düsseldorf mit Recklinghausen als Zentrum des nördlichen Ruhrgebiets und Münster.
  • Auf den besonders nachfragestarken Linien RE 1, RE 2 und RE 5 profitieren die zahlreichen Pendler von einem zusätzlichen Doppelstockwagen. Das sorgt für einen schnelleren Ein- und Ausstieg der Reisenden und damit für kürzere Standzeiten in den Bahnhöfen. Umgesetzt wird die Verlängerung der Züge sukzessive: Zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember bekam der RE 2 bereits einen zusätzlichen Wagen, zwischen März und August 2011 folgen der RE 1, zwischen August und November 2011 der RE 5.
  • Auf der Linie RE 11 fahren künftig statt der lokbespannten Züge mit Doppelstockwagen komplett modernisierte Elektro-Triebzüge vom Typ ET 425 Plus in Doppeltraktion. Sie bieten unter anderem neue Sitze und optimierte Klimaanlagen und kommen ab Frühjahr 2011 zum Einsatz. Bereits seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2010 setzt die DB Regio NRW auf dieser Linie zusätzliche Doppelstockwagen ein.
  • Die Hauptverkehrsadern im Rhein-Ruhr-Raum werden durch verbesserte Takte entlastet: Durch RE 1, RE 2 und RE 6 gibt es nun stündlich drei Verbindungen zwischen dem Kernruhrgebiet und Düsseldorf. Zudem entsteht im Hauptkorridor zwischen Hamm und Duisburg sowie zwischen Essen und Düsseldorf ein angenäherter 20-Minuten-Takt.
  • Ein erweitertes Angebot finden Reisende in den Abendstunden täglich ab 20 Uhr zwischen Düsseldorf und Dortmund durch den RE 6 sowie am Wochenende durch den RE 1 auf der langen Verbindung zwischen Köln, Düsseldorf, dem Ruhrgebiet und Paderborn.
  • Zur Hauptverkehrszeit gibt es vier zusätzliche Fahrten zwischen Köln und Düsseldorf: jeweils zwei am Morgen und am Abend.
Veröffentlicht am 06.12.2010 | 13.469 Klicks

Mehr News

Navigationspfeil Impressum   Navigationspfeil Datenschutzerklärung | © Copyright 2010-2019 PRO BAHN Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.
Erstellt mit Apexx Portalsystem - © Stylemotion.de