Bundesverband |  Landesverband NRW |  Impressum
Logo Fahrgastverband

Regionalverband Ruhr

Navigationsstrich PRO BAHN  Navigationspfeil Aktuelles  Navigationsstrich Ruhrschiene  Navigationsstrich NRW-Grundsatzprogramm  Navigationsstrich Rhein-Ruhr-Express  Navigationsstrich Downloads 
Navigationsstrich Aktuelles  | Archiv 
Trotz Bürgermeister-Schild: Vor dem Bahnhof Paderborn fehlt der Platz
Radstation ausgebucht, zu wenig freie Abstellplätze - Hoffnung auf neue Flächen nach dem Bahnhofsneubau
Mit dem Rad bis zum Bahnhof fahren ist in Mode gekommen. Doch wohin mit den Rädern wenn bereits alles zugestellt ist und die Laternen frei bleiben sollen? In Paderborn gibt es seit einigen Wochen eingezeichnete Buchten für die Zweiräder - und ein Schild vom Bürgermeister. Doch solange zu wenig Platz da ist, hilft das nicht.     
"Abstellen nur innerhalb der markierten Bereiche erlaubt".... Und wenn die voll sind? Viele Reisende ärgern sich über das neu aufgestellte Schild der Bürgermeisters, da das eigentliche Problem damit nicht angegangen wird. Mit Rädern zugeparkte Infovitrinen, Stadtpläne und Telefonzellen wird es daher wohl auch in Zukunft geben. Die Flächen sind voll, die Boxen in der Radstation ebenso. Dass die Laternen frei bleiben sollen ist auch verständlich. Doch, wohin mit dem Zweirad? Eine Frage, die nicht nur in Paderborn, sondern auch an vielen anderen Bahnhöfen unbeantwortet bleibt. In Lippstadt stehen die Räder im ganzen Bahnhofsumfeld verteilt. Die durch die Erweiterung der Radstation aufgegebenen freien Plätze haben die Situation hier noch einmal verschärft. Längst muss das "Flöten-Ewald"-Denkmal vor dem Bahnhof als Ersatzanschlussmöglichkeit für Fahrräder herhalten. Eine Station weiter in Dedinghausen steht die kleinste Fahrradabstellanlage weit und breit überhaupt. Hier warten ganze sieben Betonrillen ohne Möglichkeit zum Anketten auf die Radler. In Salzkotten wird gerade erweitert, nach Meinung von PRO BAHN Hochstift werden die Plätze hier abermals nicht reichen.        

Für die Paderborner zeichnet sich eventuell nach dem Neubau des Bahnhofs (noch nicht näher terminiert) eine Lösung ab. Östlich des neuen Gebäudes - so war jüngst in der Verbandsversammlung des Nahverkehrsverbundes Paderborn/Höxter aus dem Vortrag des Bahnmitarbeiters zu hören, könnten Plätze für Radfahrer entstehen. Bis es soweit ist, bleibt das Schild des Bürgermeisters - und die Frage: Wohin mit den Rädern?

Zum Foto: Hinweisschild vor dem Bahnhof Paderborn. Das eigentliche Problem wird damit nicht angegangen.
    
Veröffentlicht am 17.09.2012 | 8.705 Klicks

Mehr News

Navigationspfeil Impressum   Navigationspfeil Datenschutzerklärung | © Copyright 2010-2019 PRO BAHN Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.
Erstellt mit Apexx Portalsystem - © Stylemotion.de