Bundesverband |  Landesverband NRW |  Impressum
Logo Fahrgastverband

Regionalverband Ruhr

Navigationsstrich PRO BAHN  Navigationspfeil Aktuelles  Navigationsstrich Ruhrschiene  Navigationsstrich NRW-Grundsatzprogramm  Navigationsstrich Rhein-Ruhr-Express  Navigationsstrich Downloads 
Navigationsstrich Aktuelles  | Archiv 
„Talent 2“-Züge im Regelbetrieb verzögert weiterhin auf dem RE9
Voraussichtlich auch ab dem Fahrplanwechsel keine neuen Züge
Der Einsatz von 15 neuen Fahrzeugen des Typs ET 442 („Talent 2“) auf der Regional-Express-Linie 9 (RE 9) gerät durch erneute Lieferverzögerungen des Herstellers Bombardier Transportation weiterhin ins Stocken, teilt der NVR heute in einer Pressemitteilung mit. Die Elektrotriebzüge sollten nach ursprünglichen Planungen bereits im Dezember 2010 auf dem Rhein-Sieg-Express (RE 9) in Betrieb genommen werden.

Es sei laut des Herstellers immer noch nicht gelungen, die komplexen Zulassungsprozesse abzuschließen. Daher verzögere sich die Auslieferung der Fahrzeuge weiterhin. Der angestrebte Einsatz der neuen Fahrzeuge zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2011 sei voraussichtlich nicht mehr möglich.

Verärgerung über weitere Verzögerung der Inbetriebnahme

Die Aufgabenträger, der Zweckverband Nahverkehr Rheinland (ZV NVR), der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) und der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV-Nord) sowie der Betreiber der Linie RE 9, die DB Regio NRW GmbH, haben mit Verärgerung auf die weitere Verzögerung der Inbetriebnahme reagiert. „Es ist absolut inakzeptabel, dass die ET 442 immer noch nicht eingesetzt werden können. Wir wollten zusammen mit der DB Regio den Kunden auf dem RE 9 neue Fahrzeuge und damit verbundene Komfortverbesserungen bieten und sind sehr unzufrieden, dass dies weiterhin nur bei einigen neu eingesetzten Doppelstockwagen möglich ist. Bombardier muss mit Hochdruck daran arbeiten, dass die ET 442 so schnell wie möglich in Betrieb gehen können“, so Dr. Norbert Reinkober, Geschäftsführer der Nahverkehr Rheinland GmbH. Aufgabenträger und Betreiber hoffen nun, dass die Fahrzeuge im ersten Halbjahr 2012 in Betrieb genommen werden können.

Ersatzkonzept sichert weiterhin den Fahrplan des RE 9

Auf den laufenden Betrieb haben die Lieferprobleme keine Auswirkungen. Das seit fast einem Jahr laufende Ersatzkonzept wird vorerst auch im kommenden Jahr weitergeführt, so dass der Fahrplan des RE 9 sichergestellt ist.

Es werden in nächster Zeit zwischen Aachen und Siegen trotz der Lieferschwerigkeiten zwei Talent 2-Triebwagen (ET 442) zu sehen sein. Diese wurden für Schulungszwecken aus Nürnberg ins Rheinland geholt und werden jedoch ausschließlich zur Ausbildung der Zugführer genutzt. Die Probefahrten finden jedoch ohne Fahrgäste statt. „Durch die Probefahrten ist gewährleistet, dass unsere Zugführer die neuen Fahrzeuge schon mal vorab kennen lernen können und wir die ET 442 ohne zeitliche Verzögerung sofort nach Lieferung einsetzen können. Vor dem Einsatz im Fahrgastbetrieb wird jedes Fahrzeug getestet, um einen sicheren und reibungslosen Fahrgastbetrieb zu gewährleisten“, so Dirk Helfert, Leiter des Verkehrsbetriebes Rheinland der DB Regio NRW GmbH.
Veröffentlicht am 10.10.2011 | 5.932 Klicks

Mehr News

Navigationspfeil Impressum   Navigationspfeil Datenschutzerklärung | © Copyright 2010-2018 PRO BAHN Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.
Erstellt mit Apexx Portalsystem - © Stylemotion.de