Bundesverband |  Regionalverbände in NRW |  Impressum
Logo Fahrgastverband

Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Navigationsstrich PRO BAHN  Navigationspfeil Aktuelles  Navigationsstrich Ruhrschiene  Navigationsstrich NRW-Grundsatzprogramm  Navigationsstrich Rhein-Ruhr-Express  Navigationsstrich Downloads 
Navigationsstrich Aktuelles  | Archiv 
Wurmtalbahn Lindern – Heinsberg reaktiviert
Heinsberg wieder mit der Bahn angebunden
Die ganze Kreisstadt Heinsberg und gefühlt die halbe Region war auf den Beinen in Heinsberg und in den Zügen, als die Bahnstrecke Lindern – Heinsberg nach 33 Jahren Bahnabstinenz am 15.12.2013 wiedereröffnet wurde. In Heinsberg selbst, aber auch in den Ortsteilen, die nun wieder über die Schiene erreichbar sind, war eine einmalige Feststimmung: Passanten winkten fröhlich oder machten sogar Laola-Wellen für die neuen Züge. Diese waren so gut  gefüllt wie U-Bahnen zur Hauptverkehrszeit. 
Die Wiederanbindung an den Eisenbahnpersonenverkehr im Stundentakt mit direkten Zügen Heinsberg – Aachen (als Flügelzug der RB 33 Duisburg – Aachen) von früh morgens bis spät abends bietet für die Kreisstadt enorme Entwicklungspotentiale. Heinsberg gewinnt dadurch einen wichtigen Standortfaktor; Zentralität und Attraktivität der Stadt dürften wesentlich steigen. Doch auch das gesamte Umland profitiert durch die Strecke, die zentral einige Teile des Kreises erschließt.

Nachhaltigkeit

Für weite Bevölkerungsteile, die zur Arbeit oder zum Studium nach Aachen pendeln, ist die schnelle und direkte Bahnverbindung eine attraktive Alternative zum PKW. Zudem wird dem demographischen Wandel Rechnung getragen: Eine Vielzahl älterer Menschen kann oder will nicht mehr den PKW als Fortbewegungsmittel nutzen. Die Bahn bietet gute Mobilität auf hochwertigem Niveau. Darüber hinaus wird die Umwelt entlastet und der Lebenswert der Kommunen gesteigert, wenn Menschen vermehrt Busse und Bahnen benutzen.

Elektromobilität

Die Elektromobilität ist überall in aller Munde und Politiker und Verbände fordern deutschlandweit den Ausbau und die weitere Förderung der E- Mobilität. Im Kreis Heinsberg wird nicht nur über die E-Mobilität geredet, sondern Elektromobilität auch in Form einer 13 km langen reaktivierten Eisenbahnstrecke umgesetzt. Neben den ökonomischen und ökologischen Vorteilen einer elektrifizierten Eisenbahnstrecke ist die Elektrifizierung zeitgleich Garant für einen aktiven Lärmschutz. Denn Elektrotriebzüge sind signifikant leiser, als vergleichbare Dieseltriebwagen.

Potential für weitere Reaktivierungen
Das Heinsberger Projekt setzt Maßstäbe und hat damit eine Vorbildfunktion über die Grenzen der Region hinaus, aber auch mit Blick auf direkte Nachbarstädte. Der Fahrgastverband PRO BAHN sieht darüber hinaus auch Potential für weitere Reaktivierungen im Personenverkehr, wie den wichtigen Lückenschlüssen zwischen Linnich, Baal und Ratheim oder zwischen Roermond und Dalheim.

PRO BAHN wünscht dem Reaktivierungsprojekt Lindern – Heinsberg viel Erfolg und allzeit gute Fahrt!
Veröffentlicht am 17.12.2013 | 3.698 Klicks

Mehr News

Navigationspfeil Impressum   Navigationspfeil Datenschutzerklärung | © Copyright 2010-2018 PRO BAHN Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.
Erstellt mit Apexx Portalsystem - © Stylemotion.de