Bundesverband |  Regionalverbände in NRW |  Impressum
Logo Fahrgastverband

Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Navigationsstrich PRO BAHN  Navigationspfeil Aktuelles  Navigationsstrich Ruhrschiene  Navigationsstrich NRW-Grundsatzprogramm  Navigationsstrich Rhein-Ruhr-Express  Navigationsstrich Downloads 
Navigationsstrich Aktuelles  | Archiv 
Busbahnhof und barrierefreie Zugänge für den Bahnhof Lage (Lippe)
Die Stadt Lage (Lippe) bereitet den Bau eines Busbahnhofs vor, zugleich bereitet die Deutsche Bahn AG den barrierefreien Ausbau des Knotenbahnhofs vor.
Heute halten die Busse noch an verschiedenen Haltestellen vor dem Bahnhofsgebäude. Von dort muss der Reisende über Treppen durchs Gebäude und dann über Treppen zu den zwei Bahnsteigen.
Die Unterführung ist schmal, die Gleise liegen nur knapp über den Köpfen der Passanten, die Treppen zum Bahnsteig sind ebenfalls schmal. Die Unterführung muss also neu gebaut werden. Die Bahnsteigflächen liegen immer noch auf dem Niveau, das sie zur Zeit des Baues der Bahnlinie von Bielefeld nach Hameln erhielten. Der Bahnhof Lage und sein Umfeld brauchen dringend eine Neugestaltung. Während die Deutsche Bahn gerne nur drei Bahnsteiggleise übrig gelassen hätte, verlangt der Schülerverkehr am Morgen, dass vier Züge gleichzeitig im Bahnhof stehen. Die hohen Kosten und die Hoffnung der DB, nur drei Gleise erhalten zu müssen, haben den Umbau lange aufgehalten. Die Errichtung des elektronischen Stellwerks in Lage hat den Umbau ebenfalls nicht beschleunigt, bis heute stehen Formsignale an den Gleisen. Nun werden schon die ersten Regionalstrecken in Ostwestfalen von Lage aus gesteuert, und die Vorbereitung des Umbaues kommt in Fahrt.

So will die Stadt Lage nördlich des Gebäudes zwischen Straße und Gleisen einen Busbahnhof errichten (auf dem Foto rechts vom Gebäude). Dafür müssen einige Bäume weichen. Das Gleis 1 am Hausbahnsteig wird ganz verschwinden und das Gelände von der Stadt gekauft. So beraten es jedenfalls die Ratsvertreter derzeit, das hat die Presse bereits berichtet. Die Unterführung wird nah zum Busbahnhof neu gebaut und mit Aufzügen versehen.
Nach Oerlinghausen, Lemgo und Detmold wird dann der vierte wichtige Knotenpunkt im Kreis Lippe barrierefrei werden. Andere Bahnhöfe wie Bad Salzuflen oder Horn-Bad Meinberg werden auf diesen Komfort noch warten müssen, während dort auf der Stadtseite die Bushaltestellen schon auf einem akzeptablen Stand sind und bis zum Bahnsteig keine Stufen mehr zu überwinden sind. (re)

Zum Foto: Trppenaufgang zum Bahnsteig in Lage (Lippe)
Veröffentlicht am 27.09.2013 | 3.003 Klicks

Mehr News

Navigationspfeil Impressum   Navigationspfeil Datenschutzerklärung | © Copyright 2010-2020 PRO BAHN Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.
Erstellt mit Apexx Portalsystem - © Stylemotion.de