PRO BAHN NRW e.V.


Pressemitteilungen
Nach der Vorlage des Papiers „Netz 23“ sieht PRO BAHN schwarz für die Zukunft des ÖPNV in Mülheim. Wenn die hochrangigen Stadtbediensteten ein neues Netz vorlegen, bei dem der Gesamtaufwand der Ruhrbahn Mülheim um rund 15 % gesenkt wird, das Leistungsangebot aber das doppelt so stark abnimmt, wird sich die miserable Wirtschaftlichkeit des Unternehmens noch weiter verschlechtern. Da das ...  [weiterlesen]
Pressemitteilungen
Der Fahrgastverband Pro Bahn fordert, für das geplante städteübergreifende Areal „Freiheit Emscher“ zügig mit Planungen für die ÖPNV-Anbindung zu beginnen. Für den Autoverkehr sind schnell konkrete Planungen bekannt geworden, die Absichten zum ÖPNV dagegen noch schwammig. Pro Bahn schlägt vor, von Essen aus die Verlängerung bestehender Stadt- oder Straßenbahnlinien zu prüfen. Diese ...  [weiterlesen]

Ruhrschiene 2019#1

Ruhrschiene
Inhaltsverzeichnis:
- RRX-Fahrzeuge: Bilanz und Ausblick
- Wie geht es weiter mit Lünen – Münster?
- Weiterhin Qualitätsprobleme im SPNV
- Weiter Ärger mit den PESA-Fahrzeugen
- PRO BAHN: Planung für Freiheit Emscher
- Probleme im Linienbusverkehr in Südwestfalen
- TermineErscheinungsdatum:
27.05.2019

Download
 Ruhrschiene 2019#1 (1,9 MB)

Ruhrschiene kostenlos digital abonnieren
 Link zur Anmeldung
Pressemitteilungen
Der Fahrgastverband PRO BAHN ist entsetzt über die neuen Sparvorschläge für den Mülheimer Nahverkehr. „Hat die letzte Sparrunde mit dem 15-Minuten-Takt der Straßenbahnen nicht schon genug Fahrgäste vergrault?“ fragt der PRO BAHN-Regionalvorsitzende Dirk Grenz mit Verweis auf den Rückgang der Abonnentenzahlen bei der Ruhrbahn Mülheim um 5,9 % zwischen 2017 und 2018 (VRR-Durchschnitt ...  [weiterlesen]
Pressemitteilungen
Der Fahrgastverband PRO BAHN sieht in dem am 29.08. eingeführten neuen Fahrplan auf den Weseler Stadtlinien die krasse Folge der untauglichen ÖPNV-Politik des Kreises und der Untätig- keit der Stadt. „Wenn das einzige Ergebnis eines interfraktionellen Arbeitskreises zusammen mit der Verwaltung die Einrichtung eines Anruf-Sammel-Taxis (AST) für drei Ortsteile an drei Tagen in der Woche ist, ...  [weiterlesen]
Pressemitteilungen
Der Fahrgastverband Pro Bahn begrüßt den fraktionsübergreifenden Antrag für den Stadtrat am 13. Juni, verschiedene Varianten für die Erschließung des neuen Stadtquartiers Essen 51 mit dem Nahverkehr zu prüfen. Dirk Grenz, Vorsitzender von Pro Bahn Ruhr, erklärt dazu: „Das neue Stadtquartier soll die Mobilitätsziele der grünen Hauptstadt erreichen. Das ist aus Sicht der Fahrgäste ...  [weiterlesen]
Pressemitteilungen
Mit Sorge betrachtet der Fahrgastverband PRO BAHN den erneuten Rückgang der Fahrgastzahlen bei der STOAG. Zwar sei ein großer Teil davon auf zurückgehende Schülerzahlen zurückzuführen, dennoch gebe es auch im Jedermannverkehr Einbußen. Als Gegenmaßnahme hält PRO BAHN Angebotsverbesserungen für notwendig. Nach mehreren schmerzhaften Sparrunden müsse gezielt dort nachgebessert werden, wo übermäßige ...  [weiterlesen]
Pressemitteilungen
Essen 51: Pro Bahn wünscht besseren Nahverkehr Der Fahrgastverband Pro Bahn begrüßt das Projekt der Thelen-Gruppe, im Krupp-Gürtel das neue Stadtquartier Essen 51 zu errichten. Pro Bahn lobt insbesondere das Ziel des Investors, den Grüne-Hauptstadt-Verkehrsmix von 4x25% zu erreichen. Der Pro Bahn-Regionalvositzende Dirk Grenz: „Wir freuen uns, dass eine ausgewogene Mobilität hier hohe ...  [weiterlesen]
Pressemitteilungen
Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt die Pläne der Stadt Essen, die Schnellbuslinie SB16 künftig auch abends und am Wochenende zu betreiben. Damit werde die städteverbindende Linie zu einem durchgehenden Angebot aufgewertet, so Pressesprecher Lothar Ebbers: "Die Vernetzung der Städte im Ruhrgebiet ist entscheidend für eine nachhaltige Mobilität im Sinne der Fahrgäste. Das derzeit frühe ...  [weiterlesen]
Pressemitteilungen
Der Fahrgastverband PRO BAHN spricht sich dafür aus, im Interesse der Fahrgäste die Beschaffung neuer Stadtbahnen nicht zu verzögern. Eine Diskussion über die Grundlagenfragen der Infrastruktur sei jetzt ungeeignet. Ein Umbau aller Strecken "aus Prinzip" sei nicht zu finanzieren. Stattdessen seien mit der Beschaffung der neuen Bahnen deutliche Verbesserungen für die Fahrgäste zu ...  [weiterlesen]
Pressemitteilungen
Der Fahrgastverband PRO BAHN, Landesverband NRW sieht in der Konzeption des IC 34 Frankfurt – Siegen – Münster eine Chance, die Region Südwestfalen an den Fernverkehr anzuschließen, ohne den Regionalverkehr deutlich zu verschlechtern. Die Konzeption, den IC möglichst auf ganzer Strecke auch für Nahverkehrsfahrgäste zu öffnen und dafür eine transparent und neutral ermittelte ...  [weiterlesen]

Weitere Meldungen


25.06.2019 - 00:02:22